Sie denken über den Bau eines Schwimmbads nach und haben noch viele offene Fragen? Wie gut, dass Dimitri sich in einem Interview unseren Fragen stellt. Der junge Mann aus Lyon hat seit kurzem einen Pool in seinem Garten. Dabei hat er selbst die Arbeiten der einzelnen Dienstleister koordiniert. Profitieren Sie von seinen Erfahrungen und Tipps!

Wann fiel der Startschuss für Ihr Projekt?

In unseren Köpfen schon vor einigen Jahren. Als wir im November 2017 unser Haus kauften, rückte der Pool endlich in greifbare Nähe. Ende April 2018 begannen die Arbeiten.

Wir entschieden uns dafür, den Bau in einzelne Abschnitte zu unterteilen (Maurerarbeiten, Elektrik, Rohrverlegung…) und dabei selbst die Bauleitung zu übernehmen. Unser Projekt eigenhändig von Anfang bis Ende zu leiten und die Planung aller Dienstleister zu koordinieren, brachte uns in erster Linie finanzielle Vorteile.

Ein Nachteil dieser Vorgehensweise lag im Zeitaufwand. Sagen wir mal so: Im Gegensatz zu einer Bauzeit von 2-3 Wochen unter der ständigen Leitung eines Schwimmbadfachmanns hatten wir drei Monate lang eine Baustelle – nicht zuletzt wegen des gnadenlos schlechten Wetters. Zudem ist es ziemlich stressig, die Zeitpläne sämtlicher beteiligten Firmen koordinieren und den Baufortschritt überwachen zu müssen.

Im Wesentlichen ging es darum, ob wir lieber Geld in die Bauleitung durch einen Fachmann oder lieber viel von unserer Zeit in die Projektleitung investieren wollten.

Was hat am Ende den Ausschlag für die Umsetzung des Bauvorhabens gegeben?

 Endlich den idealen Standort und die finanziellen Ressourcen zu haben.

Als wir im November 2017 unser Haus kauften, war es bereits unsere feste Absicht, einen Pool zu bauen. Diesen Plan hatten wir schon bei der Wahl unseres Hauses im Hinterkopf. Ein nach Süden ausgerichtetes Grundstück, die Möglichkeit, einen Pool mit schöner Umgebung anzulegen… Wir haben uns sogar extra vorab im Rathaus danach erkundigt, ob es klappen würde.

 

Welche Art von Pool haben Sie gebaut?

 Einen 8×4 m großen Pool aus Betonschalungssteinen. Die eine Hälfte des Beckens ist flach, während die andere sanft von 1,20 auf 1,60 m Tiefe abfällt.

Zwei Konstruktionsarten kamen für uns infrage: Beton oder Fertigbecken. Aufgrund der größeren Haltbarkeit fiel unsere Wahl schließlich auf Beton. Auf festem Grund hält ein Betonbecken doppelt so lange wie ein Fertigbecken. Beim Preis an sich besteht kein großer Unterschied.

Meine Partnerin und ich hatten sehr genaue Vorstellungen, wie unser Pool aussehen sollte, einschließlich Designer-Treppe, was bei einem Fertigbecken unmöglich gewesen wäre, da es keinerlei Raum für persönliche Vorlieben bietet.

 

Welche Ausrüstungen haben Sie für die Pflege Ihres Schwimmbads ausgewählt?

 Da ich selbst bei Hayward arbeite, war für mich klar dass ich nur das Beste Equipment, das auf dem Markt gibt will. Wir haben uns daher nach einer autonomen Ausrüstung umgesehen, um die Nutzung des Pools möglichst einfach und praktisch zu gestalten. Schließlich beschlossen wir, lieber unsere Zeit in eine sorgfältige Planung und unser Geld in Qualitätsausrüstungen zu investieren, mit dem Ziel vor Augen, uns anschließend möglichst wenig um den Pool kümmern zu müssen.

Wir haben uns für eine Pumpe mit variabler Geschwindigkeit entschieden, um uns die Überwinterung zu sparen. Warum? Aus reiner Faulheit! (Lacht.) Mit einer Pumpe mit variabler Geschwindigkeit entfällt das Senken des Wasserspiegels und es gibt kein Einfrieren im Winter. Das Ergebnis: höherer Komfort und unsere Ruhe.

Der Pool ist mit einem AquaRite +-System ausgestattet. Die Salzaufbereitung hat den entscheidenden Vorteil, dass man nicht mehr mit Chlor hantieren oder die Wasserchemie ständig überwachen muss. Ich kann alles über mein Handy steuern, das geht kinderleicht. Auch beim Baden ist diese Lösung viel angenehmer. Schluss mit roten Augen! Wir verwenden einen SwimClear™-Patronenfilter und haben LED-Spots eingebaut. Das sieht gut aus und zaubert im Dunkeln eine schöne Atmosphäre im Garten.

Bei den Reinigungsrobotern ist unsere Wahl auf den Tiger Shark Quick Clean (QC) gefallen. Demnächst werden wir auch noch eine Wärmepumpe installieren. Wir haben nämlich keine Überdachung gebaut, weil uns diese Lösungen nicht gefallen hat. Aber mit einer Wärmepumpe können wir dann den Pool trotzdem so lange wie möglich nutzen. In puncto Sicherheit nutzen wir derzeit noch einen Alarm. Aber wenn die Terrasse fertig ist, werden wir eine feste Abdeckung anbringen, die den Pool sichert und die Wärme bewahrt.

Wie haben Sie die Dienstleister ausgewählt?

 Wie schon gesagt, haben wir den Bau aufgeteilt und direkt mit den Unternehmen verhandelt.

Unsere Kriterien waren dabei folgende:

  • Der Eindruck, den wir bei den Gesprächen von den Firmen gewonnen haben und ihr Fachwissen im Poolbereich
  • Preise
  • Fristen

Man sollte sich für die Vorgespräche genügend Zeit nehmen, um das Fachwissen der Anbieter im Schwimmbadbereich genau zu prüfen und die Informationen mit denen, die man im Internet allgemein und in Konstruktionsforen finden kann, abzugleichen.

 

 

Welche Tipps haben Sie für all diejenigen, die den Bau eines Pools ohne die Unterstützung eines Schwimmbadfachmanns planen?

  1. Das Projekt im Vorfeld reifen lassen.

An einem Pool soll man jahrzehntelang Freude haben. Deshalb ist es wichtig, sich vorher sechs bis zwölf Monate Zeit zu nehmen, um das Internet zu durchforsten und sich ein genaues Bild darüber zu machen, was man sucht. Sobald der Rahmen in etwa abgesteckt ist und mit dem vorhandenen Budget übereinstimmt, kann es losgehen.

  1. Die Dienstleister sorgfältig auswählen.

Wenn die Finanzierung steht, sollte man sich genug Zeit nehmen, um sich mit den Dienstleistern auszutauschen, verschiedene Angebote einzuholen und sich im Internet schlau zu machen.

  1. Auf der Baustelle anwesend sein.

Zumindest an den entscheidenden Tagen sollten Sie unbedingt vor Ort sein, um sicherzustellen, dass die Dienstleister Ihre Wünsche umsetzen, die Qualität der geleisteten Arbeit zu überprüfen und größere, irreversible Probleme zu vermeiden.

  1. Das Ergebnis maximal genießen!

Nach ein paar Monaten voller Anstrengungen, Finanzierungsgespräche und nicht selten auch Sorgen ist es höchste Zeit, Spaß zu haben!

 

Vielen Dank an Dimitri für seine Bereitschaft, unsere Fragen in aller Offenheit zu beantworten.