Einen Pool in Eigenregie zu bauen ist ein Projekt, das nicht zu unterschätzen ist. Um ein Projekt dieser Größenordnung umzusetzen, müssen eine ganze Reihe wesentlicher Punkte beachtet werden. Wir möchten Sie bei Ihrem Vorhaben unterstützen und haben fünf Punkte zusammengestellt, die bereits vor Baubeginn zu berücksichtigen sind*.

Eine Baugenehmigung für die Arbeiten können erforderlich sein.

Formalitäten müssen schließlich zuerst erledigt werden! Je nachdem, wie groß Sie Ihren Pool planen, sind bestimmte Formalitäten zu erledigen. Die Bearbeitungszeit Ihres Bauantrags kann auch vom Umfang der geplanten Arbeiten abhängig sein. Planen Sie für diese Formalitäten daher genügend Vorlaufzeit in Ihrer Projektplanung ein.

Die voraussichtliche Dauer der Arbeiten.

Für den Bau eines Pools in Eigenregie müssen 2 bis 3 Monate eingeplant werden, 4 bis 5 Wochen, wenn ein Schwimmbadbauer die Arbeiten koordiniert. Unser Tipp: Beginnen Sie mit dem Bau bereits im Winter, wenn es die Witterungsverhältnisse in Ihrer Region zulassen, um den Sommer bereits am Pool zu genießen!

Die richtige Wahl des Pooltyps.

Der Umfang der Arbeiten kann erheblich variieren, je nachdem für welche Art von Pool Sie sich entscheiden! Informieren Sie sich eingehend über die verschiedenen Bautechniken – Schalsteine, Holzrahmen oder Beton – bevor Sie sich für einen bestimmten Typ entscheiden.

Die richtige Wahl des Materials und Zubehörs.

Die Wahl des Materials und Zubehörs Ihres Pools ist ein entscheidender Schritt, da Ihnen während der Bauphase kein Schwimmbadbauer zur Seite steht, der Ihr Projekt von A bis Z betreut. Da ein Händler auch für den anschließenden Kundendienst des Zubehörs zuständig ist, empfehlen wir, sich für einen Händler zu entscheiden, der für die Qualität seines Kundendienstes bekannt ist. Lesen Sie unseren Artikel Die Grundlagen eines Pools, um sich einen Überblick zu verschaffen!

Verschiedene Fachkompetenzen, über die Sie für das Projekt verfügen sollten.

Sie sind sich dessen bewusst, dass Sie beim Bau Ihres Pools Hilfe benötigen werden. Familie, Freunde, Nachbarn, Freunde von Freunden… Sie werden viele helfende Hände brauchen!

Welche Fachkompetenzen sind notwendig?

  • Erdarbeiten – Aushub, Planierarbeiten und Stabilisierung.
  • Maurerarbeiten – Betonieren und Schalsteine setzen.
  • Hydraulik – für die Planung und Installation von Filtersystem, Pumpe und Leitungen.
  • Elektrik – für den elektrischen Anschluss, die Installation von Filtersystem und Poolbeleuchtung.
  • Verlegen – von Folie, Fliesen oder Spachtelputz.

Sie zögern noch? Weitere Informationen erhalten Sie in verschiedenen Foren, in denen sich Privatpersonen beim Bau ihres Pools austauschen. Erkundigen Sie sich bei denjenigen, die das Projekt gewagt haben!

* Achtung, diese Informationen beziehen sich nicht auf Pool-Bausätze.