Sie haben beschlossen, den Schritt zu tun und ein Schwimmbad in Ihrem Garten zu bauen. Das ist eine gute Nachricht! Bevor Sie mit dem Bau beginnen, sind verschiedene Schritte zu berücksichtigen, damit die Gesamterscheinung so harmonisch wie möglich gelingt. Hayward hat ein paar wichtige Punkte für Sie zusammengestellt.

Berücksichtigen Sie den Stil Ihres Hauses, bevor Sie mit dem Bau des Schwimmbads beginnen. Für ein bürgerliches Haus zum Beispiel wählen Sie bevorzugt schlichte Linien, die einen Kontrast zum übrigen Anwesen bilden. Informieren Sie sich durchaus auch, was Ihre Nachbarn gebaut haben, wenn Sie diesem Stil folgen oder im Gegenteil, sich davon absetzen möchten.

Im Hinblick auf Ihren Garten sind vier wesentliche Elemente zu berücksichtigen:

  • Die Fläche

Die Größe Ihres Schwimmbads ist von der Fläche Ihres Gartens abhängig. Das klingt logisch. Wenn Ihr Grundstück klein ist, wählen Sie auch ein kleines Becken. Von 2 m² bis 10 m² gibt es eine Vielzahl an Minibecken und Sie haben die Qual der Wahl.

Quelle Compass

Mini-Pools sind übrigens aktuell sehr angesagt. Sie integrieren sich perfekt in die Terrasse und dürfen in den meisten Bundesländern ohne vorherige Anmeldung oder Baugenehmigung gebaut werden.

Quelle CSIDE Pools

Ein weiterer Trend ist ein langer Schwimmkanal, die ideale Lösung, um sich sportlich zu betätigen und bequem zu schwimmen. Hersteller können Ihnen verschiedene Formen, als I oder L, anbieten, die ganz auf Ihre Wünsche zugeschnitten sind. Ein Schwimmkanal kann sich auch an Ihr klassisches Becken anschließen, wenn Ihnen genug Raum dafür zur Verfügung steht.

Quelle Mon de Pra

  • Pflanzen

Der Abstand zu Pflanzen in der Umgebung ist ein wichtiger Punkt. Laub kann sehr schnell zum erklärten Feind werden, genauso Blütenstaub, der Filter verstopft, oder Nadeln von Nadelbäumen, die durch den Filter rutschen und im Pumpenlaufrad stecken bleiben. (Hier LIEN A METTRE EN ALLEMAND finden Sie unseren Artikel zum idealen Standort Ihres Schwimmbads). Um Unannehmlichkeiten zu vermeiden, sollten die nächsten Bäume etwa 7 m vom Pool entfernt sein. Wählen Sie für die Umgebung Ihres Schwimmbads Pflanzen, die sommerliche Trockenheit gut vertragen, die Sonne lieben und keine Blätter verlieren.

 

  • Das Geländeprofil

Wir raten davon ab, ein Schwimmbad am Fuß eines Abhangs zu planen, weil bei starken Regenfällen Wasser in den Pool fließen und Erde, Steine und Pflanzen mitführen kann, die Ihren Pool verschmutzen. Auch die Bodenbeschaffenheit spielt eine wichtige Rolle, da ein ungünstiger Boden zu erheblichen Mehrkosten beim Bau führen kann. Untersuchen Sie zunächst die Zusammensetzung des Untergrunds: lehm-, granit-, schieferhaltig usw. Die Bodenbeschaffenheit bestimmt den Aufwand der Aushubarbeiten.

Unabhängig von der Art des Untergrunds gilt: Er muss unbedingt befestigt werden. Ein Kalkboden ist ideal für den Bau eines Schwimmbads. Er erfordert keine zusätzlichen Baumaßnahmen. Ein Sandboden ist nicht sehr stabil und ein lehmiger Boden nimmt schnell viel Wasser auf und trocknet rasch aus.

Damit Ihr Schwimmbad natürlich wirkt, geben Sie natürlichem Material den Vorzug, wie zum Beispiel echten Steinen.

  • Zugang

Der Zugang vom Haus zu Ihrem Pool muss einfach sein. Sie können einen Weg aus Holz wählen, der Ihrem Schwimmbad einen natürlichen Touch verleiht und auf Ihre Terrasse oder Ihr Gartenhaus abgestimmt sein kann. Ein Zugangsweg aus Beton ist ebenfalls denkbar und wirkt moderner und aktueller. Seine Temperatur ist immer angenehm und er birgt keine Rutschgefahr. Ein Steinweg, als dritte Möglichkeit, verleiht dem Garten einen etwas traditionelleren Charakter. Der Zugangsweg zum Schwimmbad gewährleistet Sicherheit. Er grenzt die Umgebung vom Pool ab und verhindert auch, dass das Wasser durch Erde, Gras und andere Verunreinigungen verschmutzt wird.

Quelle Amenagement Design

Vergessen Sie nicht, den Sonnenverlauf auf Ihrem Grundstück genau zu beobachten. Jede Minute Sonne bedeutet wärmeres Wasser und ein längeres Sonnenbad!