Die Ferienzeit geht zu Ende. Lassen Sie sich nicht vom Alltagsblues packen, sondern genießen Sie auch weiterhin die Freuden Ihres Pools. Das Ende des Sommers ist eine der angenehmsten Zeiten des Jahres. Gibt es etwas Erfreulicheres als diese schönen Spätsommertage am Wasser zu verbringen und das eigene Schwimmbad in aller Ruhe zu genießen?

swimming-pool-643413_960_720

Auch wenn es zu Saisonbeginn oder -ende etwas schwieriger sein mag, eine angenehme Wassertemperatur zu halten, bietet Hayward verschiedene Heizmethoden, mit denen Sie die Badesaison verlängern, ohne Ihre Stromrechnung zu strapazieren.

Klassische Heizungen sind zwar effektiv, aber aufgrund der hohen Stromkosten nicht unbedingt die beste Lösung. Ihr hoher Energieverbrauch (an Gas, Heizöl oder Strom) und der damit verbundene Umwelteinfluss sind weitere Aspekte.

Eine Wärmepumpe hingegen liefert hervorragende Ergebnisse und eignet sich besonders gut für unser Klima in Europa (Lesen Sie auch unseren Artikel zur Wahl einer Wärmepumpe hier). Ihr Prinzip besteht darin, die Kalorien der Umgebungsluft in das Poolwasser zu transferieren. Energetisch betrachtet hat sie einen optimalen Wirkungsgrad (verbrauchte Energie 1, erzeugte Energie 4) und eine hervorragende Umweltbilanz. Sie benötigen nur wenige Tage, um das Wasser von 20 ° auf 28 ° zu erwärmen. Sobald die Wunschtemperatur erreicht ist, wird sie ganz einfach gehalten. Ein großer Vorteil dabei ist, dass die Wärmepumpe von den ersten milden Temperaturen an bis zu den letzten schönen Spätsommertagen einsetzbar ist. Hayward bietet eine ganze Reihe von Modellen an. Diese sind erschwinglich, leise und nach französischen Normen zertifiziert.

Weniger verbreitet sind Solarheizungen (das Wasser der Panele wird direkt von der Sonne beheizt). Sie nutzen eine zwar vollkommen kostenlose und saubere Energie, erfordern jedoch zunächst erhebliche Investitionen und die Heizleistung ist vollkommen von der Sonneneinstrahlung abhängig. Sie sind daher nur in der Hochsaison optimal effizient.

Vollautomatische Wasseraufbereitungssysteme wie die Salzelektrolyse gewährleisten das ganze Jahr über stets einwandfreies, sauberes und mildes Wasser, unabhängig von Wetterveränderungen und oder pH-Schwankungen.

Nutzen Sie, unabhängig davon, welche Technik Sie verwenden, konsequent eine Abdeckung, um die Wassertemperatur zu erhalten und eine Verdunstung zu vermeiden (verursacht hohen Wärmeverbrauch). Achten Sie darauf, nicht zu stark zu heizen. Wenn der Unterschied zwischen Umgebungstemperatur und Wassertemperatur sehr hoch ist, steigen Energieverbrauch und Heizkosten. Eine Wassertemperatur über 32 ° kann außerdem zu Schäden an der Folienauskleidung führen.