Sie zögern, ein paar Tage in Urlaub zu fahren und Ihren Pool unbeaufsichtigt zu lassen? Haben Sie dafür gesorgt, dass während Ihrer Abwesenheit nichts passieren kann? Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, um eventuellen Problemen vorzubeugen und einen entspannten Urlaub genießen zu können.

sun-hat-364544_960_720

Treffen Sie zunächst Vorbereitungen, damit das Wasser nicht kippt. Vergewissern Sie sich, dass Sie genügend Wasseraufbereitungsmittel haben, um die Zeit Ihrer Abwesenheit abzudecken. Dies gilt für jedes Aufbereitungssystem, für den Chlorinator mit Reserve ebenso wie für die automatische Aufbereitung durch Salzelektrolyse.
Wichtig ist dabei, dass die Stromversorgung der Anlage während Ihrer Abwesenheit eingeschaltet bleibt, damit das Wasser weiterhin gefiltert wird.

Zweiter wichtiger Punkt ist der Wasserstand. Durch Verdunstung kann der Wasserstand unter das Niveau der Skimmer sinken und die Pumpe damit trockenfallen. Der Betrieb der Pumpe ohne Wasser kann zu schweren Schäden an der Pumpe und erheblichen Lecks führen. Füllen Sie Ihr Becken vor der Abreise daher maximal auf. Am besten decken Sie das Becken ab, um eine Verdunstung zu verhindern. Sie können auch einen Füllstandsregler einbauen, der genau wie in einer Toilettenspülung funktioniert und für einen konstanten Wasserstand sorgt.
Denken Sie auch daran, das Becken zu sichern. Schließen Sie die Abdeckung oder die Haube sowie den Zaun, kontrollieren Sie die Batterien des Alarms und schalten Sie den Alarm ein.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, bitten Sie Freunde, Nachbarn oder Fachleute, regelmäßig zu kontrollieren, ob alles in Ordnung ist.

Wenn Sie diese Ratschläge beachten, wird Ihr Schwimmbad nach Ihrer Rückkehr auf jeden Fall für Sie bereit sein und Sie können die Sonne in Ruhe weitergenießen!

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer