Beim Kauf der Schwimmbadausrüstung spielen verschiedene Kriterien eine Rolle: natürlich der Preis, aber auch die Qualität und die ökologische Effizienz. Wie lassen sich verantwortliches Handeln und die legitime Sorge, nicht mehr als notwendig auszugeben, vereinbaren?

  • Preis und Qualität

Grundsätzlich immer die billigsten Produkte zu wählen bedeutet letztendlich, immer eine geringere Qualität zu wählen. Der tatsächliche Preis eines Produkts entspricht seinem Gebrauchswert und seiner Lebensdauer. Je nach Art der Ausrüstung kann diese Wahl Sie teuer zu stehen kommen. Nehmen wir das Beispiel eines preiswerten Skimmers. Wenn ein Problem auftritt, kann die ursprüngliche Einsparung beim Kauf zu guter Letzt erhebliche Kosten bedeuten. Unter Umständen muss die Wand Ihres Pools aufgebrochen werden, um ihn zu ersetzen. Gleiches gilt für alle Einbauteile Ihres Schwimmbads (Bodenablauf, Scheinwerfer…). Diese Überlegungen lassen sich auch auf einfach auszutauschende Einrichtungen anwenden (Pumpen, Reinigungsroboter usw.). Wählen Sie stets Produkte mit Garantie, für die der Hersteller haftet. Das gewährleistet Funktionstauglichkeit und Langlebigkeit.

iStock_000014414304_XXXLarge

  • Umwelt

Ein Qualitätsprodukt ist das Ergebnis intensiver Forschung. Es entspricht den Anforderungen umweltschonender Fertigungsnormen und präzisen Energiekriterien. LED-Scheinwerfer illustrieren diesen Sachverhalt sehr gut (unseren Artikel zum Thema Wahl der Schwimmbadbeleuchtung finden Sie hier). Sie sind in der Anschaffung zunächst teurer, bei der Nutzung jedoch günstiger und halten wesentlich länger. Bedenken Sie auch, dass eine Ausrüstungskomponente der untersten Preissegmente drei bis vier Mal so oft ersetzt werden muss wie ein hochwertigeres Produkt, und das ist nachteilig für die Umwelt.

 

Die Entscheidung für Qualitätsprodukte ist daher nicht nur eine Preisfrage, sondern auch verantwortungsbewusstes Handeln.

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer