Den Bau eines Schwimmbads in Angriff zu nehmen, kann sich als kompliziert erweisen und es ist ganz normal, dass man sich verloren fühlt zwischen all den technischen Begriffen, administrativen Pflichten oder Ausrüstungen, die es einzuplanen gilt! Was das eigentliche Schwimmbecken angeht, ist es tatsächlich auch nicht immer einfach, die richtige Wahl zu treffen. Um Ihnen zu helfen, haben wir verschiedene Lösungen für eingelassene Becken für Sie zusammengestellt.

Was genau ist ein Becken? Das Becken ist eine Struktur, die dem Gewicht des Wassers, das sie enthält, standhalten muss, außerdem dem Druck der Erde, die sie von außen umgibt, und sie muss dicht sein und bleiben. Je nach Budget reichen die Möglichkeiten von dem „eintauchfertigen“ Pool-Komplettset, über Elementbecken, halbeingelassene Becken mit Gehäuse aus Holz oder Betonbecken bis hin zu einem Becken als Bausatz. Auf den Schwimmbadbau spezialisierte Bauunternehmen haben sich in der Regel auf eine oder zwei Kategorien konzentriert. Wählen Sie daher bereits Ihr Bauunternehmen entsprechend aus.

Sans titre-3

Betonbecken:

Stahlbeton gewährleistet eine stabile Struktur und Dichtheit. Ein Betonbecken bietet mehr Gestaltungsfreiheit bei Form, Größe und Tiefe und umfangreiche Wahlmöglichkeiten bei der Auskleidung (Anstrich, Kunstharz, Fliesen…).

Gemauertes Becken mit Folienauskleidung:

Ein Becken aus Beton oder Schalsteinen mit einer Folienauskleidung, die für die Dichtheit des Pools sorgt. Für die Auskleidung stehen verschiedene Folienfarben zur Verfügung. Bei dieser Technik ist die Form weniger frei wählbar, aber die Folie kann ausgetauscht werden, falls im Laufe der Zeit Probleme auftreten sollten.

Elementbecken mit Folienauskleidung:

Das Schwimmbad wird in der gewünschten Form aus einzelnen Stahl-, Kunstharz- oder Betonelementen zusammengesetzt. Die Elemente bilden die Beckenwand, die anschließend zur Stabilisierung mit Beton hinterfüllt wird. Innen wird das Becken mit einer Folie ausgekleidet. Diese Lösung bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und eine große Freiheit in der Formgestaltung. Diese Technologie wird bei den vorgefertigten Becken verwendet, die als Montagebausatz verkauft werden.

Becken mit Polyestergehäuse:

Das Wannengehäuse besteht aus glasfaserverstärktem Kunstharz und dient als Struktur und zur Gewährleistung der Dichtheit. Hier erfolgt nur der Aushub und das Becken wird eingesetzt. Dieses kostengünstige Verfahren ist das schnellste, bietet aber auch nur eine begrenzte Auswahl an Formen. Bei dieser Bauart ist zu beachten, dass das Becken als Ganzes angeliefert wird und ein direkter Zugang zum Standort möglich sein muss.

Überlaufbecken:

Diese Bauart garantiert Ästhetik, bleibt jedoch in der Regel exklusiven Projekten vorbehalten. Überlaufbecken sind meist Maßanfertigungen, ausgeführt als Betonbecken, und können sehr kostspielig sein. Aufgrund der komplexen Anforderungen muss absolute Präzision bei der Arbeit des Bauunternehmens gewährleistet sein. Der Fachmann muss die Höhe der Wände genau aufeinander abstimmen, um einen gleichmäßigen Überlauf sicherzustellen.

Wir hoffen, dass Sie mit dieser Zusammenfassung klarer sehen! Ziehen Sie einen Fachmann hinzu und stellen Sie ihm alle notwendigen Fragen!

 

 

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer