Wenn Ihnen noch nicht ganz klar ist, wie ein Schwimmbad eigentlich funktioniert, erklären wir Ihnen Schritt für Schritt die einzelnen Komponenten, aus denen Ihr Pool bestehen wird.

Beginnen wir die Erklärung mit einem Bild. Diese schematische Abbildung stellt den Weg des Wassers dar, um Ihnen die Grundlagen und die wesentlichen Ausrüstungen eines Pools zu verdeutlichen:

schéma

Komponenten des Pools:

1 – Wellnessbereich (mit Düsen)

2 – Skimmer

3 – Wasserstandsregler

4 – Bodenablauf

5 – Pumpe

6 – Filter

7 – Wärmepumpe

8 – Wasseraufbereitungssystem

9 – Scheinwerfer (2)

10 – Gehäuse Scheinwerferanschluss

11 – Sauganschluss

12 – Reinigungsroboter

13 – Vorverdichter (für Druck-Reinigungsroboter)

14 – Schaltkasten

 

Dazu ein paar Erklärungen:

Wasseraufnahme durch Skimmer

Die Skimmer (2) saugen das Wasser an der Oberfläche ab und nehmen größere Verunreinigungen (Blätter, Zweige usw.) auf, während der Bodenablauf (4) für die Umwälzung des Wassers sorgt, indem er das kältere Wasser vom Grund des Beckens nach oben bringt. So wird eine gleichmäßige Temperatur im Wasser und eine homogene Verteilung der Aufbereitungsprodukte gewährleistet.

Absaugung und Filterung

Anschließend wird das Wasser von der Pumpe (5) angesaugt. Sie „siebt“ die Verunreinigungen durch einen Korb und leitet das Wasser an den Filter (6) weiter. Der Filter hält die letzten Verunreinigungen zurück, um ein sauberes und klares Wasser zu gewährleisten. Der Pumpendurchsatz darf die Kapazität des Filters nicht übersteigen. Wir empfehlen, diese beiden Komponenten genau aufeinander abzustimmen, damit sich diese Kombination lange bewährt. Die Pumpen im Hayward-Angebot sind mit einem sehr robusten und gegenüber chemischer Korrosion beständigen Motor deutscher Konstruktion ausgestattet. Die Spritzgussgehäuse aus verstärkter Harzstruktur sind beständig gegenüber allen Aufbereitungsmitteln, einschließlich der Salzelektrolyse.

Heizung

Wenn das Wasser gereinigt und aufbereitet ist, haben Sie die Möglichkeit, es durch verschiedene Verfahren zu erwärmen (elektrische Heizung, Solaranlage usw.). Hier haben wir uns für eine Wärmepumpe (7) entschieden. Von allen Heizlösungen ist die Wärmepumpe mit Abstand die interessanteste, denn sie ist leistungsstark, wirtschaftlich und umweltfreundlich zugleich. Aus diesem Grund hat sich Hayward dafür entschieden, sein ganzes Know-how einer kompletten Produktreihe zu widmen.

Wasseraufbereitung

Der letzte Schritt, den das Wasser durchläuft, bevor es in Ihr Schwimmbecken gelangt, ist die Aufbereitung (8). Es gibt verschiedene, mehr oder weniger automatisierte Verfahren, die ein absolut keimfreies und im Gleichgewicht befindliches Wasser gewährleisten, hier die Salzelektrolyse.

Achtung, alle diese Ausrüstungskomponenten sind untereinander mit Leitungen verbunden, die richtig dimensioniert sein müssen, damit das System funktioniert. Es kommt daher auf das richtige Verhältnis an (Beckengröße, Pumpendurchsatz, Filterkapazität, Durchmesser der Leitungen usw.).

Wartung und Beleuchtung

Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, eignet sich der Sauganschluss (11) für den Anschluss von verschiedenen Reinigungsrobotern. Den letzten Touch erhält ihr Schwimmbad durch die Beleuchtung (9), die es in Szene setzt oder ein nächtliches Schwimmvergnügen ermöglicht. Sie haben die Qual der Wahl zwischen 300-Watt-Halogenscheinwerfern oder farbigen LEDs.

 

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer